LT Jubiläumsblog

Simon Lehmann: Impulsgeber für den Kulturwandel bei LT

Im Jahr 2012 übernimmt Simon Lehmann von seinem Vater Bruno die Führung des Familienunternehmens. Beide schaffen ein Meisterstück in Sachen Nachfolgeregelung. Bruno Lehmann zieht sich mit 56 Jahren wirklich aus der operativen Geschäftsleitung zurück, er vertraut Simon voll und ganz. Und Simon schafft es unter schwierigen Umständen seinen Weg zu gehen. Er sieht sich komplett anderen Herausforderungen gegenüber als sein Vater und Grossvater. Er braucht für LT ein zukunftstaugliches ERP, muss im Handel den ganz grossen Schritt zur Digitalisierung machen und einen Shop aufbauen und in der Fertigung im immer stärker werdende Preiskampf bestehen. Kurz: Simon navigiert LT durch den unternehmerischen Kulturwandel zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Ein Familienbetrieb mit Familienmenschen an der Spitze

Was die Unternehmer der Familie Lehmann über alle Generationen verbindet, ist ihr Familiensinn. Auch Simon Lehmann ist ein Familienmensch. Nach seiner Ausbildung zum Maschinenmechaniker an der technischen Fachschule in Bern und der Berufsmatur, macht er einen Bachelorabschluss, studiert an der HWV und in London. 2006 hat er sein Studium abgeschlossen und sammelt einige Jahre Berufserfahrung bei Stadler Rail und Leica Geosystems bis er ins Familienunternehmen in Trub eintritt. Er bringt Fachwissen mit und hat erste internationale Erfahrungen gesammelt – und die Frau fürs Leben in London getroffen. Eriko, sie kommt aus Japan, folgt Simon ins Emmental. Für Simon Lehmann ist sie die ganz grosse Liebe: «Eriko ist das Beste, was mir im Leben hat passieren können». Mit ihr hat er zwei Kinder und die volle Unterstützung für seine Arbeit bei LT, zuhause im Emmental und in Bogor unweit der indonesischen Hauptstadt Jakarta, wo er bereits ab 2015 mit LT Asia eine Partnerfirma von LT aufbaut.

LT beschreitet den Weg ins digitale Zeitalter

Bei der Übernahme des Familienbetriebs durch Simon Lehmann stehen grosse Veränderungen an. Die Zeit verlangt zwingend nach Optimierung der Unternehmensprozesse und Digitalisierung. Simon setzt auf ein ERP von Sage und er baut mit einem E-Commerce-Spezialisten aus Deutschland einen eigenen Online-Shop, der beim Going-live im Jahr 2014 bereits über 20’000 Artikel umfasst. Im Jubiläumsjahr 2019 sind es mittlerweile 30’000 Produkte, von denen fast alle nicht nur mit einer genauen Produktbeschreibung, sondern auch mit einem Bild erfasst sind.

Der Online-Shop macht LT im Handel wettbewerbsfähig

Was den Einkauf auf lt-shop.ch so speziell macht, ist nicht nur das gigantische Sortiment und die hohe Verfügbarkeit der Artikel, es sind die Fachleute, die den Shop von LT bewirtschaften. Hier sind Landmaschinenmechaniker am Werk, die sich auskennen. Sie garantieren, dass die Kunden bei LT gut beraten werden. Eine weitere Zutat für den Erfolg des Online-Handels bei LT: Das Tempo! Alles, was bis 17.15 Uhr bestellt wird, ist am nächsten Tag beim Empfänger. Denn die Bestellungen bei LT werden täglich von der Post in Trub abgeholt. Simon Lehmann hat sich in die Situation seiner Kunden hineinversetzt und auf sie gehört. Wer ein Ersatzteil braucht, will und muss es in der Regel sehr schnell haben. Das klappt bei LT.

Erweiterung der Fertigungskompetenz

2014 erhält Simon Lehmann einen Anruf. Alfred Prinz, Inhaber der HiproCNC unterbreitet ihm ein Angebot: «Simon, ich will Dir meine Firma verkaufen!» Die beiden sind seit Jahren auf Du und Du und für Alfred Prinz kommt kein anderer Käufer für sein Unternehmen in Frage, denn mit der Familie Lehmann verbindet ihn eine langjährige Partnerschaft, die über geschäftliche Beziehungen hinausgeht. Simon zögert nicht lange, innerhalb weniger Wochen werden die Verträge unterschrieben und die HiproCNC zieht von Zollbrück nach Trub. Die HiproCNC hat sich auf komplexe Dreh- und Frästeile für die Maschinenindustrie spezialisiert und einen sehr guten Namen. Simon Lehmann hat grossen Respekt vor Alfred Prinz: «Er hat mir sein Vertrauen geschenkt und mir mit seiner Firma sein Lebenswerk anvertraut.»

Gründung der Schwesterfirma LTA in Indonesien

Einen weiteren grossen Schritt in der Fertigung macht Simon Lehmann nur ein Jahr später. Seine Lösung, um im unerbittlichen Preiskampf bestehen zu können, der seit der Aufhebung des Euro-Franken-Mindestkurses im Januar 2015 tobt, ist die Gründung der PT Lehmann Technology Asia in Indonesien, genauer in Bogor, ungefähr 60 Kilometer südlich von Jakarta. Im Oktober 2015 nimmt das Schwesterunternehmen von LT in den Bereichen CNC Fertigung und Baugruppenmontage den Betrieb auf. Simon Lehmann erschliesst den LT-Fertigungskunden so neue Möglichkeiten: Schweizer Qualität zu asiatischen Konditionen, sichergestellt durch die Zusammenarbeit mit ihrem vertrauten Schweizer Partner, LT. Der Standort Indonesien bringt Simon Lehmann zunächst aber auch Gegenwind. Für viele sieht LTA nach der Abwanderung eines Schweizer Traditionsunternehmens nach Südostasien aus. Simon Lehmann kontert: «Nur so sind wir weiterhin konkurrenzfähig. Weil ein Teil unserer Produktion in Indonesien stattfindet, eröffnen sich uns neue Märkte, zum Beispiel in Asien selbst und Australien. Die Produktion sehr komplexer Teile und auch die Entwicklung neuer Produkte finden weiterhin in Trub statt.»

Der Auftritt von LT auf dem Weltmarkt
Die Umlenkrolle ist ein Universalwerkzeug, das LT in Trub selbst entwickelt hat und nun global anbietet.


<< zurück zur Übersicht
×
zu Ihren Gunsten